Freitag, 10. Februar 2012

Wiederholungstat ....

... das Stirnband in weiß ging ja schön flott von der Nadel. Deshalb schnell noch eins angeschlagen. In meinen unendlichen Tiefen des Woll-Vorrates hab ich 8-fädige schokobraune Wolle mit Gold-Lurex gefunden. Allein war sie noch zu dünn, also doppelt angeschlagen. Aber mal ehrlich...18 Fäden, die nicht verzwirnt sind, zu verstricken, ist kein Zuckerschlecken...Ich hab mir manches mal in die Zunge gebissen beim Stricken...Aber das Endergebnis ist voll befriedigend :)
 

Kommentare:

  1. Hallo liebe Silvia auch das ist wieder total schönnn einfach super .
    ganz liebe Grüsse Marlies

    AntwortenLöschen
  2. Ja, das sieht wirklich toll aus und die Arbeit hat sich gelohnt.

    Liebe Grüße
    Chrissi

    AntwortenLöschen
  3. Na, dieses Stirnband ist absolut super und wunderschön geworden, liebe Sylvia. Und die Fleißarbeit mit 18 Fäden hast Du perfekt gemeistert.

    Liebe Grüßle von Mia

    AntwortenLöschen
  4. Ui, dein Blog gefällt mir!
    Ich blätter mich mal durch.
    Hoffe du verirrst dich auch mal auf meinen ;)

    und kurze Frage: Wie gefällt dir speziell mein jüngsten Post?

    wieczorama Fotoblog

    AntwortenLöschen
  5. Oh..mit 18 Fäden stricken..du meine Güte,aber das Ergebnis kann sich sehen lassen.Ein traumhaftes Stirnband ist das geworden.
    LG Sonja

    AntwortenLöschen